Watch: Profanity Ridden & Disturbing Trailer zu Kevin Smiths 'Red State'

Kevin Smiths erstes Horror-Wagnis, 'Red State', gab beim Sundance Film Festival ein denkwürdiges Debüt. Der Film, der eine lauwarme Reaktion hervorrief, war kein Thema. Was war? Smiths Erklärung, dass er den Streifen selbst und den Krawall außerhalb der Vorführung, in der die Westboro Baptist Church einen Protest gegen Smith und fast 100 Gegendemonstranten veranstaltete, selbst verteilen würde.



Seit der Veranstaltung tourte der Regisseur der „Clerks“ durch den Film mit teuren Roadshow-Vorführungen, die er nach jeder Vorführung persönlich mit Fragen und Antworten moderierte. Wenn Sie ein Smith-Fan sind (oder einfach nur neugierig sind, ihn in einem anderen Genre spielen zu sehen), werden Sie zweifellos neugierig sein, den gerade veröffentlichten Trailer für das satirische Horror-Bild anzusehen.

Was sich in zweieinhalb Minuten abspielt, ist bis auf die Knochen kühl und voller Profanität. Es beginnt damit, dass Melissa Leo drei Jungen zwingt, mit ihr zu schlafen, um sie dann zu betäuben, zu kidnappen und in Käfige zu sperren. Das nächste, was Sie wissen, ist, dass sie sich in einer Kirche befinden, in der ein verrückter Michael Parks darüber predigt, Sünder zu beseitigen. Eine ganze Menge Chaos entsteht.



Trotz einiger negativer Mundpropaganda nach seiner Premiere lässt dieser Trailer den Film mega vielversprechend aussehen. Es hilft, dass es ein Zitat von Quentin Tarantino gibt, der es mit seinem Gütesiegel gibt: 'Ich liebe diesen Film!'



'Red State' wird am Labor Day-Wochenende über Lionsgate auf VoD übertragen und kommt im Oktober über Smiths SModcast Pictures in die Kinos.





Top Artikel

Kategorie

Rezension

Eigenschaften

Nachrichten

Fernsehen

Toolkit

Film

Feste

Bewertungen

Auszeichnungen

Theaterkasse

Interviews

Clickables

Listen

Videospiele

Podcast

Markeninhalt

Awards Season Spotlight

Film Lkw

Beeinflusser