Paramount Network wird FX und AMC übernehmen, indem es sich in Mittelamerika selbst rootet

'Waco', 'Heathers'



Paramount Network

Game of Thrones Stormborn Bewertung

Die ersten beiden großen Veranstaltungsreihen von Paramount Network, 'Waco' und 'Yellowstone', finden im Zentrum des Landes statt - und das ist kein Zufall. Der neu umbenannte Sender, der sich heute von seiner langjährigen Identität als Spike gelöst hat, könnte nun den Namen eines großen Hollywood-Studios tragen. Aber seine Wurzeln liegen immer noch in Nashville.

Dies hat den Wunsch geweckt, Paramount zu einem Premium-Basiskabelnetz zu machen, das vielleicht genauso gut in die Mitte des Landes passt wie an die Küste. Netzwerkpräsident Kevin Kay hoffte, dass es sich von etablierten Wettbewerbern wie FX und AMC abheben könnte. 'Waco', das am 24. Januar uraufgeführt wird, zeigt Michael Shannon, Taylor Kitsch, John Leguizamo, Rory Culkin, Melissa Benoist und Camryn Manheim und erzählt die Geschichte der realen Auseinandersetzung zwischen dem Kultführer David Koresh und dem FBI und ATF.

“; Yellowstone ”; In der Zwischenzeit wird Kevin Costner zum größten Ranchbesitzer des Landes. Die Serie mit 10 Folgen wird von Taylor Sheridan ('Hell or High Water') geschrieben und inszeniert.

'Sie sehen sich so etwas wie' Waco ',' Yellowstone ',' Heathers 'oder' American Woman 'in einer dieser [neuen] Shows an und sie sind nicht so dunkel wie FX', sagte Kay. 'Sie besitzen das, sie sind so gut darin. Ich denke, was wir von der Stärke unserer [Kabelbetreiber] -Niederlassungen halten, [und wir haben] eine Menge Stärke im Süden und im Mittleren Westen. Nicht unbedingt so sehr ein New Yorker oder L.A. Aus programmtechnischer Sicht haben viele andere Netzwerke das New York / LA. Sache abgedeckt. Wenn wir uns etwas wie 'Yellowstone' ansehen, das in Montana und Utah stattfindet, dann fühlt es sich wie ein großer blauer Himmel an, ganz anders, etwas, das Sie im Fernsehen schon lange nicht mehr gesehen haben. Um nicht zu sagen, es ist keine dunkle Show, aber es ist ein bisschen heller und ein bisschen blauer Himmel als einige der Dinge, die derzeit im Premium-Kabelfernsehen zu sehen sind. '

Dieser Mittelwesten / Süden-Appell kommt von der DNA des Netzwerks. Paramount Network begann 1983 als The Nashville Network, ein ländlicher Sender mit Musik, NASCAR-Rennen, Kochshows und anderen Unterhaltungsprogrammen - ein Großteil davon aus Opryland, USA. In den späten neunziger Jahren hatte Viacom jedoch die Kontrolle über das Netzwerk übernommen und es hatte sich in das umfassendere „TNN“ verwandelt - und dann, da es dem Akronym „The National Network“ entsprach.

Ein Teil des ländlichen Programms blieb bestehen - bis zum Relaunch von TNN als Spike TV im Jahr 2003, einem auf Männer ausgerichteten Sender mit testosteronzentrierten Sendungen wie „Ultimate Fighter“. Doch um die Wende des Jahrzehnts konzentrierte sich Spike erneut auf das Reality-Programm , und in den letzten Jahren eher ein allgemeines Unterhaltungskabelnetzwerk geworden, mit Shows wie 'Lip Sync Battle' und sogar Drehbuchserien wie 'Tut' und 'The Mist'.

Aber da Spike ein Produkt von The Nashville Network war, schnitt es weiterhin am besten in den so genannten „Villes“ ab - Abkürzungen für Städte im Süden und Mittleren Westen, inspiriert von Nashville, Louisville, Asheville, Fayetteville und vielen anderen.

die Amerikaner Staffel 6 Folge 4

'Wir sind immer noch groß in den' Villes '', sagte er. 'Wenn Sie sich die Demografie des Publikums ansehen, sehen Sie sich die Geografie und die Psychografie davon an. Ich denke, wir müssen darüber nachdenken. “

Aus diesem Grund bietet Paramount Network beispielsweise weiterhin Spike-Tarife wie 'Ink Master', 'Bar Rescue', 'Cops' und 'Bellator Mixed Martial Arts' an. Im Rahmen seiner Startkampagne zum Auftakt von Paramount hat das Unternehmen jedoch etwas Ungewöhnliches getan: Es hat Spike in den sozialen Medien zerstört. Schwer. Um die 15-jährige Laufzeit des Senders im Scherz zu beenden, begann ein angeblicher „Schurke“ -Sozialdirektor, wütende Tiraden über Spike zu posten, und wie sauer er war, dass er auf Twitter geschlossen wurde. Es folgte ein Facebook-Video, in dem das Spike-Logo zerstört wurde.

'Um ehrlich zu sein, ich habe 14 Jahre damit verbracht, Spike zu bauen, also hatte ich eine Menge ambivalenter Gefühle in Bezug auf diese Kampagne', gab Kay zu. „Aber der wahre Grund, warum wir das getan haben, ist, dass das Publikum wirklich verstehen muss, dass Spike weggeht und Paramount Network an seiner Stelle da sein wird. Ich dachte, das würde viel Aufmerksamkeit erregen, Leute, die darüber schreiben, werden hoffentlich den Humor dahinter verstehen. Stellen wir sicher, dass wir ein bisschen Lärm machen und die Leute wissen lassen. Spike wird unabhängig von dieser Kampagne weiterleben. Es gibt eine enorme Bibliothek mit Spike-Inhalten. '

Paramount Network entstand aus dem Wunsch von Bob Bakish, CEO von Viacom, nach einem Flaggschiff-Netzwerk mit Skripten. Viele der Viacom-Kanäle, darunter MTV, VH1, CMT, TV Land und Spike, hatten sich mit Skripten beschäftigt, und das Unternehmen fand es ineffizient.

'Wir haben festgestellt, dass wir alle versucht haben, eine Show pro Jahr zu starten, und wir haben jedes Mal ein Vermögen dafür ausgegeben', sagte Kay. 'Und dann würdest du 10 Folgen auf Sendung bringen und ein Jahr später müsstest du den gleichen Betrag ausgeben, damit die Leute, die diese Sendung sehen, zurückkommen.'

Spike wurde aufgrund seiner nahezu 100-prozentigen Verbreitung in HD-Qualität und der Vereinbarungen mit Kabel- und Satellitenbetreibern ausgewählt. Mehrere Projekte in anderen Netzwerken - insbesondere 'Heathers' und 'American Woman' bei TV Land - wurden auf Paramount verlagert.

'Ich habe mir den Pilotfilm von Heather angesehen und mir gesagt, das ist eine großartige Show. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das mit dem Publikum von TV Land funktionieren würde.' Sie stehen auf Sitcoms. Sie sind etwas älter. Sie sind es gewohnt, Inhalte zu reinigen ', sagte Kay. 'American Woman' wurde wegen seines Sternquotienten in den Leads Alicia Silverstone und Mena Suvari verschoben.

Eine andere Show, MTVs 'The Shannara Chronicles', zog nach Spike und sollte vermutlich Teil der Paramount-Besetzung sein - bis sie diese Woche abgesagt wurde.

'Es geht um die Bewertungen', sagte Kay. 'Wir haben es auf Spike verlagert, weil das Publikum der Show aus älteren Leuten bestand und wir dachten, es hätte dort Potenzial.' Aber wir konnten sie nicht dazu bringen, zuzusehen. '

Kay weiß, dass er mit einigen Markenverwirrungen konfrontiert ist, da Paramount als Filmstudio und nicht als Fernsehsender bekannt ist. Aus diesem Grund enthält ein Teil der frühen Kampagne des Netzwerks den Slogan 'Beyond Movies'. Eine ursprüngliche Idee, das Netzwerk 'PN' oder 'TPN' abzukürzen, wurde jedoch verworfen, da es zu sehr nach dem nicht mehr funktionierenden UPN klang.

Avatar der Weg des Wassers

'Es gibt so viele positive Aspekte der Marke Paramount', sagte er. 'Sie denken an diese Bibliothek -' The Godfather ',' Indiana Jones ',' Mission Impossible ',' Transformers '. Die großen Konzessionen. Es ist ziemlich weit offen und es ist nicht so, als hätten sie eine bestimmte Art von Unterhaltung im Kopf. '

Eine Marke, von der sich Paramount distanzieren musste, war The Weinstein Co., ein Produzent sowohl von „Waco“ als auch von „Yellowstone“. Der Name des Unternehmens wird auf diesen Shows überhaupt nicht mehr auftauchen, obwohl dies von neuen Eigentümern übernommen wird Produktionsfirma, könnte sein neuer Name auftauchen.

'Die Negative überwogen alle positiven', sagte Kay. „Keiner von uns wollte mit dem in Verbindung gebracht werden, was dort vor sich ging. Die Shows sprechen für sich und brauchen den Namen Weinstein nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob es sowieso ein großer Teil unseres Marketings werden würde. '

Kay räumt ein, dass es etwas ungewöhnlich ist, hinter einem so großen linearen Kanalstart im Jahr 2018 zu stehen, während die digitale Revolution im Gange ist: 'Wir leben in einer Welt, in der die Kabelnetze tatsächlich heruntergefahren werden', bemerkt er. Die Herausforderung besteht nun aus zwei Aspekten: „Sicherstellen, dass wir das richtige Maß an Marketing haben, um das Publikum anzusprechen“ und auf einem überfüllten Markt um Talente kämpfen. „Es gibt so viele Drehbuchshows und so viele Orte, an denen das Talent arbeiten kann, und dann schreiben die Leute außergewöhnliche Schecks für das Talent… Wir müssen in der Paramount Network-Welt herausfinden, wie man das Erlebnis der großen Leinwand auf die kleinen bringt Bildschirm.'



Top Artikel

Kategorie

Rezension

Eigenschaften

Nachrichten

Fernsehen

Toolkit

Film

Feste

Bewertungen

Auszeichnungen

Theaterkasse

Interviews

Clickables

Listen

Videospiele

Podcast

Markeninhalt

Awards Season Spotlight

Film Lkw

Beeinflusser