Es war ein Krieg für Cast & Crew: 16 Dinge, die Sie über Terrence Malicks 'The Thin Red Line' wissen sollten


Ende ’; 98 / Anfang ‘ 99, am Vorabend der Veröffentlichung von “;Die dünne rote Linie, ”; Es fanden gleichzeitig zwei große Ereignisse statt, die sich gegenseitig zu verbrauchen drohten, aber beide die Vorfreude auf sie weckten (der Film wurde im Dezember in limitierter Auflage veröffentlicht, gefolgt von einer umfassenden Veröffentlichung im Januar). Eine davon war 'The Thin Red Line' selbst - Terrence MalickDer erste neue Film seit 20 Jahren, ein Kriegsfilm im Wert von rund 52 Millionen US-Dollar, der von Fox 2000 (Eine Schindel unter der Erde 20th Century Fox) - und zum anderen die geheiligte Rückkehr des Regisseurs Malick, der sich in der Wildnis verirrt haben soll, Taxis in Paris fährt, T-Shirts auf Les Champs-Élysées verkauft oder was auch immer für ein fiktives Gerücht Ihnen am besten gefällt.



Beide waren massive Ereignisse im Kino; Eine Art geheiligte Auferstehung stieß auf fieberhafte Vorfreude, die Cinephiles und Experten der touristischen Popkultur anzog, die sich nur abwägen mussten. Dem letzteren Punkt angemessenen Lärm hinzuzufügen, war eine massive filmische Heimkehr. 1999 würde nicht nur die Rückkehr von Terry Malick markieren, sondern auch die erwartete Rückkehr von Stanley Kubrick ('Augen weit geschlossen') und George Lucas ('Die dunkle Bedrohung“) In die Welt des Filmemachens. Komplizierte Dinge für Malick und, oder vielleicht nur das Marketing-Team bei Fox, war Steven Spielberg, der vor fünf Monaten seinen Donner stahl und seinen konventionelleren zweiten Weltkriegsfilm veröffentlichte, “;Der Soldat James Ryan, ”; gefüllt mit Momenten des schwelenden amerikanischen Stolzes, des Heldentums, des Patriotismus und der Selbstaufopferung. Malicks Übernahme der Natur des Krieges könnte nicht polarer und abstrakter sein.

“; Was ist dieser Krieg im Herzen der Natur? ”; ist die erste Frage, die leise in einem narrativen Voice-Over gestellt wird und den Film über wunderschöne Bilder des Guadalcanal im Südpazifik eröffnet. Es würde alles verkünden, was der Zuschauer über den poetischen, schwer fassbaren und nicht greifbaren Antikriegsfilm wissen müsste: Der vorliegende spezifische Konflikt war nur eine Beilage, die größere Sorge war, welcher Wahnsinn im Menschen liegt, der das Bedürfnis verspürt, sich selbst zu zerstören und alles drum herum? Was waren die Kämpfe und Kräfte in der Menschheit, die sich gezwungen sahen, so wild zu handeln? Und schließlich, aus welchem ​​Samen, welcher Wurzel ist das Böse gewachsen? Wie üblich war Malick nicht mit Heldentaten beschäftigt. In seinem Film ging es um die Schrecken des Krieges, um die Angst und die verlorene Unschuld, die durch Soldaten hervorgerufen wurden, und um die Fähigkeit zur Menschlichkeit, die unter solch einem Wahnsinn noch existierte.

Im Vorfeld der Veröffentlichung von Malicks neuestem Film “;Der Baum des Lebens”; (Das Datum ist der 8. Juli) Woche für Woche haben wir uns wieder mit seinen Filmen und den Hintergründen der einzelnen Bilder vertraut gemacht. Wir haben vor drei Wochen über die jüngsten Bemühungen des Filmemachers gesprochen und sein Debüt “;Ödland”; danach und letzte Woche dokumentierte die Herstellung von 1978 ’; s “;Tage des Himmels. ”; Jetzt haben wir eine Menge Nuggets für sein Comeback, 'The Thin Red Line'.


1. In vielerlei Hinsicht wollte Terrence Malick nicht “; Die dünne rote Linie ”; oder zumindest kein Kriegsfilm.
Was Terrence Malick Wollte wirklich machen, was auf dem Bildschirm landete, eine weitere Meditation über die menschlichen Verhältnisse, die zufällig im Umfeld des Zweiten Weltkriegs angesiedelt waren. Aber er hatte seine Zweifel schon früh, als auch er dachte, er würde ein Kriegsbild machen.

“; Ich habe das Gefühl, in einen Zug zu steigen, in dem ich nicht aussteigen kann. ”; Malick erzählte dem Schauspieler Jim Caviezel als er ihn laut dem schauspieler am telefon das erste mal engagierte Kriteriumsammlung’; s “; Die dünne rote Linie ”; Auflage. “; Und ich sagte: 'Keine Sorge, ich werde da sein.' Ich musste sie anrufen “, sagte Caviezel und versuchte, den Regisseur zu beruhigen, vermisste aber vielleicht das Hauptanliegen des Regisseurs in seiner verständlichen Aufregung.

Rick and Morty Staffel 3 abcs von Beth

Der charakteristisch vorsichtige und unentschlossene Filmemacher zögerte, überhaupt das Bild zu machen, und laut einem Vanity Fair-Profil von 1999 ließ er zahlreiche Türen offen, durch die er möglicherweise hastig austreten könnte. “;

Diese Zweifel bestanden sogar während der Produktion in Australien. 'Ich erinnere mich, dass er sich gefragt hat, warum er diesen Film gemacht hat', sagte der Cutter Leslie Jones sagte auf dem Schnittteil der Kriterium-DVD (sie hatte einige Zeit am Set verbracht). „Er mag keinen Krieg, er ist kein Action-Regisseur, kämpft mit Szenen, er würde sagen,‚ Ich weiß nicht, wie man eine Kampfszene leitet, was mache ich? 'Und Sie können sehen, was er aus dem Film gemacht hat - Diese Sequenz im Film, in der sie sich ausruhen, war Zeit zum Nachdenken und eine Zeit für ihn, aus dieser Kriegserfahrung herauszukommen. “

Mitherausgeber Saar Klein wiederholte diese gleichen Gefühle. „Die Logistik war so überwältigend. Er musste wie eine riesige Armee dirigieren, rannte mit all diesen Kameras und Panzern und Walkies den Hügel hinauf und hatte das Gefühl, dass dies keine Regie war “, sagte Klein auf derselben DVD zusätzlich. „In der Tat, ich denke, irgendwann sagte er, es wäre großartig, einfach so zu werden Renny Harlin oder ein anderer Regisseur, um diese Teile zu leiten, damit er tatsächlich einige Zeit damit verbringen kann, die Schauspieler zu leiten. Ich glaube nicht, dass [die Kriegssequenzen] sein Lieblingsteil waren. '

Schauspieler Ben Chaplin schlug vor, der Regisseur wüsste einfach nicht, worauf er hinaus wollte. “; Er hätte nie gedacht, dass es so großartig wird, wenn es um Menschen und Maschinen geht ', sagte der Schauspieler in einem ausführlichen EW-Interview aus dem Jahr 1999.' Er hatte diesen Film über Menschen und Natur geschrieben und kam hierher und da war dieser Krieg los. '

2. Wie bei allen Filmen von Terrence Malick lagen das Drehbuch und der letzte Film sehr weit auseinander.
'Terry ist unglaublich intuitiv und impressionistisch, ”; John Cusack sagte im selben 1999 Interview mit EW aus dem Set des Films. “; Er hat ein Drehbuch geschrieben, das auf dem Roman basiert, und er macht einen Film, der auf dem Drehbuch basiert, aber er dreht das Drehbuch nicht. Er schießt das Wesen des Drehbuchs, und er dreht auch den Film, der da oben auf dem Hügel ist. Er versucht, das Buch und das Drehbuch und sich selbst zu überschreiten. Er ist gerade da draußen. Er ist eine wilde Katze. “Dies ist möglicherweise die beste Beschreibung für die Dreharbeiten zu einem der Filme von Terrence Malick.

„Er hat ein Drehbuch, aber das Drehbuch ist nicht unbedingt das, was er schießt, ”; Klein sagte auf der DVD. “; Sobald er am Set ist, ist alles, was ihn inspiriert, das, womit er geht. Und dann muss die Art und Weise, wie Sie bearbeiten, komplett neu erfunden werden, da Sie über nichts herkömmliches berichten. '

3. Während “; Die dünne rote Linie ”; ist berüchtigt für all die Schauspieler, die angeblich “; geschnitten ”; Wie die meisten Legenden aus dem Film sind die meisten dieser Informationen ungenau oder überbewertet
Ja, einige sehr bekannte Schauspieler und Stars lasen für “; The Thin Red Line ”; und / oder aktiv Teile gesucht oder Gespräche mit Terrence Malick geführt haben, aber nur um drei “; major ”; oder bekannte Stars wurden aus dem Film geschnitten.

Sie beinhalten Mickey Rourke - wie auf den Extras der Criterion-DVD zu sehen (sehen Sie sich einen Clip aus einer seiner Szenen unten an), Bill Pullman (siehe Fotos in diesem Artikel) und Lukas Haas (Fotos sind auf der Criterion-DVD vorhanden). Nach diesem sehr gründlichen und umfangreichen 1999er EW-Artikel ein Teil war geschrieben für Gary Oldman, aber dann wurde ihm gesagt, er solle nicht auftauchen, bevor die Dreharbeiten begannen. Billy Bob Thornton (wer ist nicht in dem Film) hat ein Voice-Over (angeblich drei Stunden davon) für den Film aufgenommen, der nie benutzt wurde. Schauspieler mögen Martin Sheen, Jason Patric und Viggo Mortensen sind auch Teil der Schauspieler, die angeblich aus dem Film herausgeschnitten wurden, und während Mortensen und Sheen im Abspann gedankt wurden, nahmen sie anscheinend nur an üblichen Durchlesungen teil (wie viele andere Schauspieler auch).

Die Schauspieler, die sich mit Malick getroffen haben, sind jedoch zu Dutzenden mit Leuten wie Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, Nicolas Cage, Kevin Costner, Peter Berg, Ethan Hawke und Dermot Mulroney. Matthew McConaughey, William Baldwin und viele, viele mehr (Cage beleidigte Malick offensichtlich, indem er ein nicht verbundenes Telefon hatte, als der Regisseur ihn nach einem Mittagessen zurückrief, um den Deal für seinen Ausschluss aus dem Bild gemäß Rachel Abramowitz 'exzellentem Stück „Welcome To The Jungle“ für Premiere vom Januar 1999 zu besiegeln Zeitschrift). Laut dem herkulischen Vanity Fair Artikel von Peter Biskind ('Easy Riders & Raging Bulls'), Johnny Depp sagte zu dem Direktor: „Unterschreiben wir diese Serviette; Sie sagen mir, wo, wann und was ich spielen soll. “Depp, Pitt und McConaughey wollten alle die Witt-Rolle, die Jim Caviezel laut demselben Premiere-Artikel von 1999 zukommen ließ. Leonardo DiCaprio flog aus dem Mexiko-Set vonRomeo + JuliaMit Malick zu einem anstrengenden Treffen auf dem Flughafen von Austin zu treffen.

Tom Hanks lehnte eine Einladung aufgrund seiner Beteiligung an Steven Spielberg’; s “;Der Soldat James Ryan. ”; Tom Sizemore wurde auch eine Rolle in & lsquo angeboten; Private Ryan ’; und “; Die dünne rote Linie ”; aber nachdem ich zu lange gewartet hatte, um von dem schwer fassbaren Malick zu hören, entschied ich mich stattdessen für Spielbergs zweiten Weltkriegsfilm. Malick sah das Manöver als Verrat an. Laut dem Artikel von Premiere aus dem Jahr 1999 ging Malick 'ballistisch' vor und ein Insider, der über das Geschäft verhandelte, bevor es sauer wurde, sagte: '[Malick] als ob der Bund gebrochen worden wäre.'

4. Die Schauspieler mussten sich an Malicks herausfordernden Regiestil anpassen, der ohne wenig Coaching abrupt, spontan und / oder viel zu abstrakt sein konnte. Kommunikation war auch ein Thema.
Schauspieler mussten wachsam und geschmeidig sein, weil Malick viel verlangte und Sie möglicherweise aufforderte, eine emotional schwierige Szene mit einer kurzen Aufmerksamkeit zu drehen.

“; Es gab einen Teil, in dem ein 45-Sekunden-Kran über zwei Tage hinweg gedreht wurde. Das Beste, was Sie tun konnten, war ein Setup pro Tag, da Sie all diese explosiven Setups und 500 Leute haben mussten und die Kamera runterfahren musste Überall und zoomen Sie dann auf den weinenden Charakter, ”; Darsteller Kirk Acevedo erinnert an seine denkwürdige Todessequenz. “; Also geht Terry, “; ok Kirk, mach weiter und fang an zu weinen. ’; Und ich mag es, Witze zu machen und Schach zu spielen Woody Harrelson! Für einige Leute war es schwierig. Du musstest dich konzentrieren richtigweg, weil Sie an einem bestimmten Tag oder einer bestimmten Stunde nicht wussten, was Sie schießen würden, er ist sehr spontan, daher mussten Sie auf Trab sein. ”;

'Als es an der Zeit war, eins zu eins mit den Schauspielern zu sein und in die Köpfe der Leute einzudringen und die Intimität zu schaffen, hatte er einfach damit gerechnet', sagte John C. Reilly im Premiere-Artikel von 1999.

'Ich brauchte ein wenig Zeit, um mich daran zu gewöhnen. Ich brauchte ein paar Wochen und ein paar herzliche Gespräche mit Terry darüber, welchen Beitrag ich leisten konnte, weil ich noch nie in etwas [so Großes] verwickelt war.' Sean Penn sagte in der 2002 Terrence Malick Dokumentation “;Morgenröte mit rosigen Fingern, ”; Ein Großteil des Interviewmaterials wurde für die DVD-Extras von Criterion ’; zu den Schauspielern ’; Erfahrung.

'Jetzt, Kirk, bist du auf dem Schiff und der Strand ist genau dort und du rufst in den Abgrund.' Und das ist Ihre Motivation, ”; Schauspieler Kirk Acevedo erinnerte sich und lachte über Malicks abstrakte Regieform auf den DVD-Extras. “; Aber das Lustige bin ich tat verstehen. Seine Regie ist sehr poetisch und fängt gewissermaßen nach Feen und Schmetterlingen. ”;


Die Kommunikationsschwierigkeiten würden sich auch auf langjährige Mitarbeiter auswirken. „Ich finde die Arbeit mit Terry ziemlich anstrengend“, sagte der Produktionsdesigner Jack Fish, der von Anfang an an jedem Malick-Film mitgearbeitet hat, gab es 1999 im Premiere-Artikel zu. 'Weil er der am schwersten zu verstehende Mann ist. Manchmal spricht er in Metaphern. Manchmal zeigt er mir ein Foto oder ein Gemälde. Manchmal macht er nur eine literarische Referenz oder spricht über ein Musikstück. '
5. Insbesondere Elias Koteas hatte eine sehr schwierige Zeit und eine fast miserable Erfahrung.
In letzter Minute, Koteas ’; Der Charakter wurde von jüdisch zu griechisch geändert und er wusste es nicht, bis er am Set ankam - Wochen nachdem die Hauptdarsteller bereits verbunden waren. Die Erfahrung ließ ihn desorientiert und schlecht anfangen. 'Es fügte meiner Angst, meinem Gefühl der Nichtzugehörigkeit, meinem Gefühl, nicht zu wissen, wer ich war und warum ich hier bin, hinzu.' sagte er in einem 1999 EW Interview.

Ein Teil davon war, dass er die schwierige Rolle zunächst nicht wirklich wollte und von seinen Agenten überzeugt werden musste, sie zu übernehmen. '[Die Männer des Charakters] standen nicht hinter ihm, sie glaubten nicht an ihn, daher hielt ich es für eine undankbare Rolle.' Koteas hat auf der Criterion DVD Extras zugelassen. ”; [Der Charakter und ich] werden verprügelt, gefeuert und dann nach Hause geschickt. Also dachte ich: 'Wo ist die Freude daran?'

Seine Besorgnis wurde durch Malicks Regiestil noch verstärkt, der nicht mit seinem schauspielerischen Ansatz übereinstimmte. “; Ich würde sagen, ‘ wir brauchen eine Probe ’; es war ein bisschen ein Laufwitz, ”; sagte er auf der DVD. “; Für mich persönlich war es schwierig, weil du mit einem gewissen Ego reinkommst, eine Vorstellung davon hast, wie man es spielt, und wenn dir gesagt wird, dass du nach links schaust, dreh dich jetzt um, dreh dich nach rechts , dort oben schauen, dem entfernten Vogel zuhören ’; Sie haben also diese Art von Handlungsanweisungen, es fühlt sich ein wenig demütigend an. Aber letztendlich musst du erkennen, dass du Teil einer größeren Vision bist, und du musst dich ihr hingeben.

6. Malick beherrscht entweder ausweichende Antworten, lindert Ängste oder beides.
In einem 2003 Interview mit Time Out, Nick Nolte erinnerte sich an das Erstaunen über das Ergebnis eines Treffens, das die Schauspieler einberufen hatten. “; Also habe ich gesehen, wie alle Schauspieler darüber geredet haben, warum sie sich so verwirrt fühlten. ”; er sagte. “; Eine Beschwerde war, dass [Terry] Szenen nicht beendet hat. Terry hörte sich alles an und sagte am Ende: 'Danke, das war ein wunderbares Treffen, Sie haben absolut Recht, und wir müssen das tun, worüber wir gesprochen haben.'Wir Tu es? Was kann wir habe ich noch nie einen Mann gesehen, der eine solche Situation entschärft. ”;

Sean Penn merkt an, dass auch er sich mit seiner Rolle befasst hat. “; Es gab eine Zeit, in der ich mit [dem Bild und meiner Rolle] eine Krise hatte, in der ich das Gefühl hatte, dass es nach meinem Verständnis etwas zu schwarz und weiß für mich wurde. ”; sagte er auf den Criterion DVD Extras.

“; Ich erklärte das Terry mit viel Energie und Emotionen und seiner Antwort - nachdem ich die ganze Nacht über die Dreharbeiten nach zwei Wochen aufgestanden war -, sagte er nur: 'Oh, ich denke, es geht uns gut.' Er hat diese Dinge nicht wirklich angesprochen, aber das schien mir [zu der Zeit] in Ordnung zu sein, ”; Erinnerte sich Penn mit einem Kichern. Letztendlich wurde ihm klar, dass Fragen nicht beantwortet werden konnten. man musste sich nur der undurchsichtigen Vision des Regisseurs ergeben.

“; Wenn Sie seine Arbeit lieben, steigen Sie in seinen Zug und fragen nicht, wohin er führt. Wenn du fragst, wird er dir antworten, aber es hilft nicht ', lachte Penn. 'Es ist kein Ziel, an dem Sie zuvor waren.'

'Er würde sagen:' Ihr ganzes Leben hat Sie auf diesen Moment vorbereitet. Und ich würde sagen: 'Okay, was meint er damit?' Sagte Koteas auf der Criterion DVD und brachte seine Frustration und Verwirrung zum Ausdruck.

7. Adrien Brody war ziemlich am Boden zerstört, dass seine Hauptrolle auf einen kleinen Nebencharakter reduziert wurde. John C. Reilly war auch ein Hauptcharakter, der auf wenige Linien und Momente reduziert wurde.
Adrien Brody’; s Charakter, Cpl. Geoffrey Fife war die Hauptrolle in James JonesDas ursprüngliche Buch und das 198-seitige Drehbuch, das Malick geschrieben hat, aber die Bearbeitungszeit (und früher) haben sich geändert, als Brodys Rolle durch zwei Zeilen und etwa fünf Minuten Drehbuchzeit auf ein verherrlichtes Extra reduziert wurde. Es war demütigend für den Schauspieler, der bereits Presse für den Film machte und als einer seiner Hauptdarsteller angepriesen wurde. Natürlich hatte er den Film noch nicht gesehen.

„Ich war so fokussiert und professionell, dass ich alles gegeben habe, um dann nicht alles zu erhalten, um Zeugnis für meine eigene Arbeit abzulegen. Es war äußerst unangenehm, weil ich bereits mit der Presse für einen Film begonnen hatte, in dem ich nicht wirklich mitspielte. Brody sagte offen in einem Interview im April 2011 mit dem Independent.

“; Terry hat offensichtlich das gesamte Konzept des Films geändert. Ich hatte so etwas noch nie erlebt. “Er sagte, er habe eine wertvolle, wenn auch schmerzhafte Lektion in Hollywood gelernt. 'Sie kennen den Ausdruck' Glauben Sie dem Hype nicht '? Nun, das solltest du nicht. 'Vielleicht hätte er gerade anrufen sollen Richard Gere im Voraus und bereitete sich unter Berücksichtigung der Erfahrung des Schauspielers auf “;Tage des Himmels. ”;

'Ich bin besorgt', sagte Brody 1999 in dem Premiere-Stück 'Willkommen im Dschungel'. In dem Drehbuch würde sein Charakter eine große Veränderung von feige zu mutig vollziehen. 'Ich kann es kaum erwarten, in die aggressivere, selbstbewusstere Phase zu gelangen. Es wird für mich als Person einfacher sein “, sagte er. Wenn dieser Moment jemals eintrat, landete er leider nie auf dem Bildschirm.

Malick wusste jedoch, dass sich der Film während der Dreharbeiten drastisch ändern würde. „Der erste Filmschnitt handelte von Whit. Er hat während der Dreharbeiten alles verschoben “, sagte der langjährige Redakteur und Mitarbeiter von Malick Billy Weber sagte auf der Criterion DVD. Dafür gab es einen guten, nachvollziehbaren Grund. Malick verliebte sich in einen Schauspieler, dessen Aufführung alle umgehauen hatte.

„Er hatte einfach eine starke Beziehung zu diesem Charakter und Jim Caviezel, ”; Co-Editor Leslie Jones sagte auf der DVD Extras. “; Sie konnten es sehen; Neues Filmmaterial kam mit Jim und es war viel fokussierter und kraftvoller. Er fand Whit 's Stimme während der Produktion und arbeitete sie später weiter aus. ”;

John C. Reilly hatte auch eine viel größere Rolle im ursprünglichen Drehbuch, aber er schien mehr mit seiner Hauptausschneidung aus dem Film zufrieden zu sein (er hat kaum irgendwelche Linien im fertigen Produkt). “; Ich hatte Glück, dass ich ziemlich oft arbeiten musste. Es waren wirklich großartige Schauspieler da, die einen ganzen Monat darauf gewartet haben. Jeden Tag kommen, sich fertig machen und dann warten und warten und warten und warten, ”; sagte er in einem Interview, das an der University of California in Davis stattfand. “; Es war eine erstaunliche, erstaunliche, verwirrende, entzückende Erfahrung. ”;

In einem kürzlich erschienenen Interview mit The Playlist über seinen kommenden Film “;Terri, ”; Reilly sagte uns: 'Terry war ein faszinierender Typ - von allen legendären Regisseuren, mit denen ich zusammengearbeitet habe, wirkte er am wenigsten wie ein Filmemacher.'

“; So wie ich es sah, [fühlte er]: 'Ja, ja, ja, vergiss das alles, ”; Reilly meinte das Drehbuch und das Buch. “; ‘ Ich habe Sie jetzt alle hier und jetzt werde ich nur noch sehen, was wirklich passiert. Wie, was ist wirklich los? heute.' Die ein verrückt Art und Weise für einen Produzenten zu arbeiten, also sagt er: 'Okay, nun, wir werden das Drehbuch schreiben, damit ich keinen Ärger mit dem Produzenten bekomme, sondern was ich bin.' Ja wirklich Dabei wartet man darauf, dass etwas Reales passiert. Dann werde ich alles sammeln, ich gehe zurück und mache daraus die Geschichte, die es sein muss. Nicht das, was ich vorhatte, nicht das, was das Drehbuch sagte, nicht das, was das Buch sagte, nicht das, was ich dem Produzenten versprochen hatte; Was ich wirklich hatte und was wie eine wirklich persönliche Aussage darüber aussieht, was ich erlebe, als ich dieses Ding gemacht habe. ’; Ballsy und weit draußen.

8. Es gibt kein “; legendäres ”; Fünf-Stunden-Schnitt. Es war nur der erste Montageschnitt des gesamten Filmmaterials.
Noch immer ungemischt, ohne Partitur und ohne nackte Knochen: „Diese fünfstündige Version war sehr mächtig, und man konnte sehen, dass es damals eine sehr bewegende Geschichte war“, sagte Billy Weber in einem Interview mit dem Newsletter der Motion Picture Editors Guild aus dem Jahr 1999.

Aber Malick hatte Schwierigkeiten, eine Zusammenstellung des Bildes zu sehen, und musste gezwungen werden, es mit Waffengewalt zu sehen, und zwar von den Redakteuren, die im Begriff waren, sich zu revoltieren.

„Wir haben ihn gezwungen, den ersten Montageschnitt des Films anzusehen, der fünf Stunden dauerte. Herausgeber Billy Weber sagte auf der Criterion DVD. 'Und wir setzten ihn und ich sagte zu ihm:' Ich werde nicht mehr arbeiten. Ich höre auf, bis du alles gesehen hast. 'Also saßen wir eines Tages und sahen uns den Fünf-Stunden-Schnitt an. Ich glaube, er hat den Film nur einmal von Anfang bis Ende gesehen, und das war der erste Schnitt. Ich glaube nicht, dass er es jemals wieder von Anfang bis Ende gesehen hat. '

9. Hans Zimmer, nach eigenem Bekunden, ist vielleicht ein bisschen verrückt geworden, als er die Musik für 'The Thin Red Line' komponierte.
Malick wollte Hans Zimmer Die Musik zu schreiben, bevor der Film gedreht wurde, ist eine höchst unorthodoxe Art, Filme zu vertonen. Traditionell schauen sich Komponisten das Filmmaterial an und schneiden es ab, um es zu fotografieren, aber hier spricht Terrence Malick. Er schrieb auch sechs Stunden Musik, von denen ein Bruchteil im letzten Film verwendet wird.

“; Ich warf mein gesamtes Vorwissen aus dem Fenster und fing wieder an, ”; sagte er in einem Inside Film-Interview aus den späten 90ern. “; Ich habe neun Monate lang ohne Ruhetag geschrieben. Es war ein unglaublicher Druck im Schneideraum. ”; Auf der Criterion-DVD sagte er, dass Malick ein Jahr, eineinhalb Jahre in sein Studio gezogen sei, bevor er überhaupt mit 'Thin Red Line' angefangen habe.

Zimmer erwähnte das Mammut-Drehbuch nie, nachdem er es gelesen hatte, und hatte das Gefühl, es sei wie der Elefant in dem Raum, über den Malick nicht diskutieren wollte. “; Wir haben übermäßig viel Zeit damit verbracht, über Farben und solche Dinge zu sprechen. ”; er sagte. “; Die meiste Zeit führen wir unpraktische, unpragmatische, philosophische Gespräche über Filme, die auf dieses monumentale Biest eines Films [in] seitwärts und auf stumpfe Weise zusteuern. ”

nasser heißer amerikanischer Sommer zehn Tage später Bradley Cooper

Zimmer wurde so neurotisch über die Erfahrung, dass Billy Weber ihn von der Synchronbühne verbannte. “; Ich höre mich flippig an, aber es waren sechs Stunden Musik und es war harte Arbeit und ich dachte, es würde mich umbringen, ”; er erinnerte sich an die Criterion DVD. 'Ich erinnere mich, wie ich nach Hause ging, mich an die Brust klammerte und sagte:' Ich glaube nicht, dass ich Weihnachten sehen werde 'und meinte es so. Ich habe keinen Scherz gemacht. ”;

Zimmer und Malick hatten dann heftige Gespräche über absurde musikalische Kleinigkeiten, die sich zu großen Auseinandersetzungen auswuchsen (laut dem Komponisten sagten Malick, die beiden Männer hätten wie Brüder gekämpft). “; Es war so kompliziert, besonders als wir uns auf den Weg machten, mehr und mehr Dialoge zu entfernen. ”; er sagte. “; Ich spürte das Gewicht des Wortmangels auf meinen Schultern, der versuchte, den Fluss am Laufen zu halten. Nach einer Weile wurde es ein Minenfeld meiner eigenen Neurose. ”;
10. Das Casting des Bildes dauerte über ein Jahr.
“; Die dünne rote Linie ”; hatte eine lange Tragzeit. 1995 wurde bekannt, dass Malick an einem neuen Film arbeitete, aber das Casting fand erst 1996 und 1997 statt. Ein Grund, warum Leute wie Johnny Depp, Brad Pitt und andere nicht in dem Film auftraten, ist einfach . “; Terrys Idee war; er wollte nicht mit Stars arbeiten, er wollte Leute, die man nur an die Charaktere glauben würde, ”; langjähriger Casting-Direktor von Malick Dianne Crittenden sagte auf der Criterion DVD Extras. “; Sein Weg war es, es so real wie möglich zu machen, und dies zu tun, indem er Menschen benutzte, die Sie nicht erkannt hatten. ”;

Auf der besagten DVD gibt es eine Litanei von kurzen Einblicken von Leuten, die vorgesprochen haben, einschließlich Philip Seymour Hoffman, Josh Hartnett, Neil Patrick Harris und Brendan Sexton III (“;Das Leben dieses Jungen”;), Luke Perry, Crispin Glover und viele andere. Während er schließlich nicht einen Teil bekam, Stephen Dorff, “;Hätten vorsprechen, er gerade hätten zu, ”; Sagte Crittenden. “; Er arbeitete daran und arbeitete daran und sagte: 'Bitte, kann ich auf ihn warten?', und er wartete und wartete und wartete, und er kam herein und wir spielten bis 23 Uhr vor. '

Laut Hersteller Bobby Geisler Im Vanity Fair-Profil von 1999 wurde Malick von allen A-Listen-Schauspielern, die sich vor seinen Füßen verbeugten, beeindruckt. Laut Geisler sagte er zu Malick: 'Sie werden den Film kompromittieren.' (Dieses Gefühl, dass Malick anfangs von Depp und Pitt verliebt war, wird in dem 1999 erschienenen Premiere-Artikel 'Welcome To The Jungle' bestätigt).

Malick schien jedenfalls der Meinung zu sein, dass es sich um Wahrheit oder Fiktion handelte. Eine Quelle in dem VF-Artikel sagte, dass auch er nicht bereit sei, Sterne aufzunehmen. 'Das Publikum wird wissen, dass Pitt nach seiner Todesszene aufwacht und seine 1 Million Dollar kassiert.'

'Du willst keine Egos und Leute, die Aufmerksamkeit wollen, ’; ’; Crittenden sagte über den Casting-Prozess, der keine Zeit für Kinderhandschuhe mit Schauspielern bedeutete, die eine besondere Behandlung wünschten. “; Er wollte ein
gewisse Transparenz, dass der Schauspieler bereit war, sein eigenes Ego beiseite zu legen und nur die Figur zu bewohnen. Die Art von Schauspieler, die am besten mit Terry zusammenarbeitet, ist jemand, der extrem flexibel ist und nicht an Zeilen und Worten hängen bleibt, ”; sie sagte zart, allzu gut wissend, dass viele jener Linien und Wörter nicht wirklich das abschließende Bild machen.

11. Caviezel und Penn's Beziehung im Film spiegelten ihre realen Beziehungen wider. Caviezel der aufrichtige und ernste Mann, Penn der Zyniker.
In einem New York Daily News-Profil beschrieb der Autor Caviezel als jemanden, der anscheinend keinen aufrichtigen Knochen in seinem Körper hat. Das klingt nicht weit entfernt von seinem sanften, ernsthaften und mitfühlenden Pvt. Witt Charakter, das Herz und die Seele der Unschuld unter dem Wahnsinn des Krieges in Malicks Film verloren.

“; Er kann zynisch und brutal und hysterisch sein. Er ist all diese Dinge, er kann einen Cent anmachen und gemein sein, und dann ist er der süßeste Kerl der Welt, ”; Dash Mihok sagte in einem Inside Film Interview über Penn, ebenfalls nicht weit von seinem ersten Sgt. Edward Welsh Charakter.

Eines Tages fragte mich Terry: 'Was halten Sie von Sean Penn?' ”; Caviezel erinnerte sich in der “; Rosy-Fingered Dawn ”; Dokumentarfilm. 'Ich sagte, er ist ein Stein, eines Tages kannst du ihn ansprechen, am nächsten Tag kommst du auf ihn zu und er weiß nicht einmal, wer du bist - das ist Sean Penn.' Als wir diese Szene drehten, sagte Terry: 'Sagen Sie ihm das.' Sagen Sie ihm, was Sie mir gesagt haben. ’; ”;

Sehen Sie sich Teile von „Rosy-Fingered Dawn“ an, in denen die beiden Schauspieler über die Zusammenarbeit diskutieren.

12. Malick hat wahnsinnig Speicherbeibehaltung.
'Er dreht eine Menge Filme und wird sich an bestimmte Momente erinnern, und sechs Leute werden schreiend davonlaufen, um die Einstellung zu finden, an die sich Terry erinnert und an die sich noch niemand angemeldet hat', so Malick's Produktionsdesigner Jack Fish sagte auf dem Kriterium Kommentartrack.



Produzent Grant Hill ausführlich auf diese Geschichte eingegangen. „Es gab eine Sequenz, die Terry nicht hatte knacken können, er hatte sechs oder acht Wochen daran gearbeitet, verschiedene Redakteure, und eines Tages betrat er den leitenden Redakteur Billy Weber und sagte: ‘ Billy, das weiß ich Irgendwo, nachdem Cut aufgerufen worden war - also muss es früh im Film gewesen sein -, gibt es ungefähr 10 oder 12 Frames 'und er beschrieb, was sie waren, ”; Sagte Hill. “; Und natürlich sagte Billy - der 1,2 Millionen Fuß vor sich hatte -: „Du bist verrückt.“ Aber es dauerte ungefähr 10 Tage, er fand die Rahmen, legte sie in die Sequenz und ich war in der Raum, und die Sequenz wurde gerade lebendig. Es war eine seltsame Vorstellung von dem, was es brauchte, um es zu vervollständigen. “
13. Billy Weber gab Malick einen inspirierten Ratschlag, den er bis heute angestellt hat.
Malick wollte schon immer einen fast lautlosen Film, und seine engen Mitarbeiter wissen das nur zu gut. “; Tage des Himmels ”; dauerte zwei Jahre, weil Weber und Malick ständig 'schnitzten' bei den dialogszenen und diesen schwierigkeiten kam weber 20 jahre später eine idee. An den “; Tagen des Himmels ”; Kriterium-DVD-Kommentar, Weber erinnerte sich an einen weisen Rat, den er ihm gab, dass die meisten Malick-Philes wissen, dass er ihn jetzt ständig benutzt: schießen Sie die Szene einmal mit Dialog und dann das gleiche noch einmal ohne Dialog. „Und so haben wir viele Einstellungen wie [‘ Dünne rote Linie ’;] vorgenommen. Weil er und ich beide wussten, dass er den Schuss so wollen würde, ”; Er sagte, aber leider beschleunigt es den Bearbeitungsprozess nicht ein bisschen. “; Nein, das beschleunigt die Bearbeitung überhaupt nicht. In der Tat verlangsamt es es, aber es ermöglicht Schauspielern, die nicht sehr gut sind, viel besser abzuschneiden, als sie wirklich sind.

14. Das Bootcamp für Schauspieler war echt und hart.
'Es war physisch, es war schmutzig - keine Dusche in einer Woche im Busch, wir gruben unsere eigenen Gräben und blieben die halbe Nacht auf der Hut, es war die wahre Sache'. Schauspieler Dash Mihok sagte über die Criterion Extras. “; Aber wenn du acht Männer in einem Zelt miteinander schläfst und es nachts eiskalt ist und du dich kuscheln musstest, bist du ziemlich nah. '

Jim Caviezel gab sogar zu, dass er sich in einem verwirrten Moment mitten in einem Gewitter etwas zu nahe an Adrien Brody kuschelte. 'Er meinte:' Jim, Jim, ich bin nicht deine Frau! ' er erinnerte sich an die DVD. “; Und ich dachte: ‘ Tut mir leid, ich glaube, ich habe sein Ohr geküsst oder so, vielleicht habe ich es sogar gebissen, keine Ahnung. '

Die Produktion selbst war ebenfalls strafbar. Die Schauspieler mussten mehrmals am Tag bergauf laufen, bei ekelhaften heißen Temperaturen, die so nah wie möglich an der Kamera lagen (um im Fokus zu bleiben), und 40 Pfund Ausrüstung sowie echte Maschinengewehre mit einem Gewicht von 10 bis 15 Pfund tragen. Am Ende des Tages waren die meisten Schauspieler erschöpft und angeschlagen und voller Blutergüsse.

“; Wegen des [hohen Grases] hatten Sie keine Ahnung, wo Ihr Stand war, und Sie mussten Körpern oder Sprengstoff ausweichen, ”; Acevedo berichtete auf der DVD von den täglichen Schwierigkeiten, nur am Set herumzulaufen.

'Du fällst ständig und deine Waffe stößt gegen dich. Sie müssen Ihre Entfernung in diesen Aufnahmen anpassen, und Sie können nicht nachlassen, Sie müssen zwei Fuß vom Objektiv entfernt bleiben, da sonst der Fokus erlischt, ”; Sagte Mihok. Außerdem gab es noch andere ziemlich abstoßende Hindernisse.

“; Meine Uniform in diesem Film wurde nie gewaschen. ”; Mihok erinnerte sich an die DVD. “; Jeden Morgen wachst du um 4:30 Uhr auf, es ist eiskalt, du fährst eine Stunde zum Setzen, steigst in den Anhänger und ziehst dieses grobe Tank-Top an. Sie desinfizierten es, konnten es jedoch aus Gründen der Kontinuität nicht waschen. Es wog ungefähr 20 Pfund und es war [eiskalt] und in diesem kalten, faulen Schinkensachen und dann hast du den Dreck über dein ganzes Gesicht geschüttet und dann würde es plötzlich um 120 Grad kippen und du hast geschwitzt alle Tag und buchstäblich wurde es eine andere Waffe; Sie tragen 40 Pfund stinkenden, fettigen, heißen Schinken.

15. Sean Penn hatte ein Mitspracherecht bei der endgültigen Bearbeitung des Films, und vielleicht liegt es daran, dass er Malicks Rücken hatte.
“; Ich kann nicht darüber sprechen, welche Geheimnisse Terry in seinem Kopf hat, aber wenn er bestimmte Dinge mit mir teilt, beendet er sie oft mit 'lose Lippen versenken Schiffe' ', sagte Penn vage auf den Criterion-DVD-Extras über die mysteriöser Malick. “; Terry hat viele Geheimnisse, und wenn Sie den Regisseur irgendwann unterstützen, müssen Sie bereit sein, diese Geheimnisse zu unterstützen. ”;

Vielleicht hatte der vertraute Verbündete deshalb einen besonderen Einblick in den Film, den kein anderer Schauspieler erhielt. Laut diesem informativen EW-Artikel von 1999 ging Penn den Film Bild für Bild durch und schlug Malick Kürzungen vor, und der Regisseur schnitt dann etwa fünf Minuten vom endgültigen Bild ab.

“; Ich bin in diesen Film gegangen und habe etwas gesehen, das mich genauso überrascht hat wie Sie oder jemand, der es gesehen hat und nicht direkt involviert war. ”; er sagte.

16. Wenn Sie dachten, die Produktion sei schwierig, warten Sie, bis Sie von dem Drama hinter den Kulissen hören, das sich mit den Produzenten abspielte
Die Geschichte der 'The Thin Red Line' -Produzenten Bobby Geisler und John Roberdeau ist episch, hässlich und gut dokumentiert. Sie sind sowohl von der Vanity Fair als auch von den Entertainment Weekly-Stücken tief geprägt (beide müssen offen gelesen werden) und erzählen eine angebliche (meist einseitige) Geschichte von Verrat und Täuschung seitens Terrence Malicks (obwohl dies zu beachten ist: Malick tut es nicht) sprechen Sie in Interviews mehr, also ist es nur so ausgeglichen). Die Tatsachen sind folgende: Geisler und Roberdeau wurden aus dem Satz von “; The Thin Red Line ”; und wurden von der Oscar-Verleihung ausgeschlossen; Dem EW-Verfasser wurde ein beschädigender Brief ohne Unterschrift am ‘ Thin Red Line ’; Briefpapier, das die Produzenten als 'Betrüger und Vertrauenspersonen' bezeichnet, die keine Verbindung zu Mr. Malick haben. Journalisten sollten sich davor hüten, diese Trickser ihre eigene Karriere fördern zu lassen. Nach alledem scheinen sie die beiden Personen zu sein, die direkt für Terrence Malicks Rückkehr zum Filmemachen verantwortlich sind, aber ihre Geduld und Ausdauer haben möglicherweise einen hohen Preis (finanziell, geistig und emotional). 'Ich hätte nicht gedacht, dass er in der Lage ist, dieses Ausmaß zu verraten', sagten sie EW. Weitere Fakten: Produzent Mike MedavoyDie Anwälte erklärten sie für vertragswidrig und drohten, ihre Namen aus dem Film zu streichen, es sei denn, sie hätten zugestimmt, in Zukunft keine Interviews zu führen, bis nach dem Oscar-Verleihung laut dem Vanity Fair Artikel. Wie der Autor des Artikels sagt, werden wir wahrscheinlich nie die ganze Wahrheit über diese Beziehung erfahren. Eines ist sicher: Hässlich ist eine Untertreibung.

Hier ist Mickey Rourkes gelöschte Szene und eine mit John C. Reilly.



“; Die dünne rote Linie ”; durch die Zahlen.
- Die Herstellung kostete 52 Millionen US-Dollar, im Inland 36 Millionen US-Dollar und im Ausland weitere 61 Millionen US-Dollar bei einem weltweiten Brutto von 98,1 Millionen US-Dollar.
- Der Film wurde mit sieben Oscar-Nominierungen ausgezeichnet: Bester Film, bester Regisseur, bestes adaptiertes Drehbuch, beste Kamera, beste Filmbearbeitung, beste Originalpartitur und beste Tonmischung. Es hat keinen gewonnen.
- 1999 gewann es den Hauptpreis Goldener Bär Internationale Filmfestspiele Berlin. Martin Scorsese Er wurde zu seinem zweiten Lieblingsfilm der 90er Jahre gekürt.
- Die Dreharbeiten begannen am 23. Juni 1997 für 100 Tage in Australien, 24 Tage auf den Salomonen und 3 Tage in den USA.
- Das Redaktionsteam, beginnend mit Leslie Jones, dann Billy Weber und dann Saar Klein, arbeitete 13 Monate in der Post, und die Mischung dauerte vier Monate.





Top Artikel

Kategorie

Rezension

Eigenschaften

Nachrichten

Fernsehen

Toolkit

Film

Feste

Bewertungen

Auszeichnungen

Theaterkasse

Interviews

Clickables

Listen

Videospiele

Podcast

Markeninhalt

Awards Season Spotlight

Film Lkw

Beeinflusser