'Der Vater' und 'Lara' gewinnen beim Karlovy Vary International Film Festival

Julianne Moore beim 54. Karlsbader Filmfestival

MARTIN DIVISEK / EPA-EFE / Shutterstock

Die Fortsetzung des weitläufigen Internationalen Filmfestivals von Karlsbad (28. Juni - 6. Juli) im Jahr 2019, das seit mehr als 50 Jahren im sonnigen Ferienort der Tschechischen Republik stattfindet, zählte 12.521 akkreditierte Teilnehmer, darunter 395 Filmemacher, 1158 Fachleute aus der ganzen Welt und 605 Journalisten. Sie sahen eine Auswahl von 177 Filmen (156 Spielfilme, 34 Weltpremieren und 29 Dokumentarfilme) bei 497 Vorführungen.



Karlovy Vary, geleitet von Präsident Jiří Barto š ka und künstlerischem Leiter Karel Och, führt drei Wettbewerbskategorien durch. 'Der Vater' aus Bulgarien und Griechenland gewann den Großen Preis und 'Lara' aus Deutschland gewann drei Preise. Die vollständige Liste der Gewinner finden Sie weiter unten.

'Der Vater'

OFFIZIELLE AUSWAHL - WETTBEWERB

Jury: Š těpán Hulík (Tschechische Republik), Annemarie Jacir (Palästina), Sergei Loznitsa (Ukraine), Angeliki Papoulia (Griechenland), Charles Tesson (Frankreich)

GRAND PRIX - KRISTALLKUGEL (25.000 US-Dollar)

Kristina Grozeva und Petar Valchanovs 'Der Vater' (Bulgarien, Griechenland)

SONDERPREIS DER JURY (15.000 US-Dollar)

Jan-Ole Gersters 'Lara' (Deutschland)

BEST DIRECTOR AWARD

Tim Mielants für “Patrick” (Belgien)

BEST ACTRESS AWARD

American Gods Episode 2 Torrent

Corinna Harfouch, Star von Jan-Ole Gersters 'Lara' (Deutschland)

BEST ACTOR AWARD

Milan Ondrík, Star von Marko Š kops 'Let There Be Light' (Slowakische Republik, Tschechische Republik)

BESONDERE NENNUNG DER JURY

Jonás Truebas 'The August Virgin' (Spanien)

BESONDERE NENNUNG DER JURY

Antonia Giesen, Star von Felipe Ríos 'Der Mann der Zukunft' (Chile, Argentinien)

OSTEN DES WESTENS - WETTBEWERB

Jury: Denis Ivanov (Ukraine), Juho Kuosmanen (Finnland), Tom š Pavlíček, Tschechische Republik, Ioanna Stais (Griechenland), Dagnė Vildžiūnaite (Litauen)

GROSSER PREIS (15.000 USD)

Boris Akopovs 'Der Stier' (Russland)

SONDERPREIS DER JURY (10.000 USD)

Antonio Lukichs 'Meine Gedanken schweigen' (Ukraine)

DOKUMENTARFILME - WETTBEWERB

Jury: Andreas Horvath (Österreich), Aline Schmid (Schweiz), Gastón Solnicki (Argentinien)

GROSSER PREIS ($ 5000)

Ksenia Okhapkinas 'Unsterblich' (Estland, Lettland)

SONDERPREIS DER JURY

Mijie Lis 'Konfuzianischer Traum' (China)

PUBLIKUMSPREIS RECHT

Olga Sommerovás 'Das Leben mit Leichtigkeit angehen' (Tschechische Republik)

CRYSTAL GLOBE FÜR EINEN HERVORRAGENDEN KÜNSTLERISCHEN BEITRAG ZUM WELTKINO

Julianne Moore, USA

Patricia Clarkson

Shutterstock

CRYSTAL GLOBE FÜR EINEN HERVORRAGENDEN KÜNSTLERISCHEN BEITRAG ZUM WELTKINO

Patricia Clarkson, USA

PRÄSIDENT DES FESTIVALS VERGABE FÜR DEN BEITRAG ZUR TSCHECHISCHEN KINEMATOGRAPHIE

Vladimir Smutny, Tschechische Republik

NICHT PFLICHTGEMÄSSE AUSZEICHNUNGEN

AUSZEICHNUNG DER INTERNATIONALEN FILMKRITIK

Ausgezeichnet von der International Federation of Film Critics (FIPRESCI).

Jury: Hugo Emmerzael (Niederlande), Viktor Palák (Tschechische Republik), Ana Sturm (Slowenien)

Gewinner: Jonás Truebas 'The August Virgin' (Spanien)

DER ECUMENICAL JURY AWARD

Jury: Alyda Faber (Kanada), Martin Horálek (Tschechische Republik), Peter Sheehan (Australien)

Jan-Ole Gersters 'Lara' (Deutschland)

Lob: Marko Š kop Slovaks 'Let There Be Light' (Tschechische Republik)

Bella Ramsey Interview

FEDEORA AWARD

Verband der Filmkritiker Europas und des Mittelmeers für den besten Film aus dem Osten des Westens - Wettbewerbssektion.

Jury: Maja Bogojevic (Monte Negro), Pavlina Jeleva (Bulgarien), Chiara Spagnoli Gabardi (Italien)

Serhat Karaaslans 'Passed by Censor' (Türkei, Deutschland, Frankreich)

Besondere Erwähnung: Lendita Zeqiraj Cosovos 'Aga's House' (Kroatien, Frankreich, Albanien)

EUROPE CINEMAS LABEL AWARD

Für den besten europäischen Film im offiziellen Auswahlwettbewerb und im Ost-West-Wettbewerb.

Jury: Maarten Alexandera (Belgien), Carinzia Camilleri (Malta), Éva Demeter (Ungarn), Denis Samardžić (Bosnien und Herzegowina)

Martti Heldes skandinavisches Schweigen (Estland, Frankreich, Belgien)

KVIFF EASTERN VERSPRECHT GEWINNER

IN ARBEIT (100.000 EUR)

Jury: Khalil Benkirane (Katar), Aija Berzina (Lettland), Virginie Devesa (Frankreich).

Works in Progress ist eine Plattform für laufende Spielfilme aus Mittel- und Osteuropa, dem Balkan, Ex-UdSSR-Ländern, dem Nahen Osten und neu auch Nordafrika, die nach dem Karlovy Vary IFF Premiere haben werden. In diesem Jahr erhielt der Gewinner Eugen Maryans „Pigeon’s Milk“ (Russland, Moldawien) von UPP (60.000 EUR) und Soundsquare (30.000 EUR) Postproduktionsleistungen und 10.000 EUR in bar von Barrandov Studio.

DOKUMENTE IN BEARBEITUNG (5.000 EUR)

Jury: Pierre-Alexis Chevit (Frankreich), Lejla Dedić (Bosnien und Herzegowina), Patricia Drati (Dänemark).

Docs in Progress ist eine Plattform für laufende Dokumentarfilme aus Mittel- und Osteuropa, den Balkanländern, den Ländern außerhalb der UdSSR, dem Nahen Osten und neuerdings auch aus Nordafrika, die nach dem Karlovy Vary IFF Premiere haben werden. Afsaneh Salaris war der Gewinner von acht Seillängen 'The Silhouettes' (Iran, Philippinen).

EURIMAGES LAB PROJECT AWARD (50.000 EUR)

Jury: Majlinda Tafa (Albanien), Tereza Nvotova (Slowakei / Tschechische Republik), Frank Peijnenburg (Niederlande).

KVIFF ist das erste von vier Festivals, das den mit 50.000 Euro dotierten Eurimages-Preis für Filme in der Produktions- oder Postproduktionsphase überreicht, die traditionelle Formen des filmischen Ausdrucks kreuzen und in internationalen Kooperationen produziert werden. Der Gewinner von acht Projektplätzen aus den Mitgliedsländern des Eurimages-Fonds ist Kevin B. Lee, Chloé Galibert-Laînés „Bottled Songs“ (Deutschland, Frankreich, USA, Finnland).

KVIFF & MIDPOINT DEVELOPMENT AWARD (10.000 EUR)

Zum ersten Mal in diesem Jahr haben das Karlovy Vary IFF in Zusammenarbeit mit dem Drehbuch- und Projektentwicklungsprogramm Midpoint sowie dem Koproduktionsmarkt When East Meets West und dem Filmfestival von Triest den KVIFF & Midpoint Development Award für bisherige Drehbücher verliehen durch Entwicklung im Rahmen des Feature Launch 2019-Programms und sind bereit für die Koproduktion. Der Gewinner von acht Werken in Entwicklungsprojekten war Dániel Hevérs „Some Birds“ (Ungarn).

Top Artikel

Kategorie

Rezension

Eigenschaften

Nachrichten

Fernsehen

Toolkit

Film

Feste

Bewertungen

Auszeichnungen

Theaterkasse

Interviews

Clickables

Listen

Videospiele

Podcast

Markeninhalt

Awards Season Spotlight

Film Lkw

Beeinflusser