2019 Oscars: Die besten Vorhersagen für Nebendarstellerinnen

Regina King in 'Wenn Beale Street sprechen könnte'



Tatum Mangus / Annapurna Bild

In diesem Jahr spielen wieder einige Oscar-Favoriten eine saftige Nebenrolle, darunter die überfällige Amy Adams als politische Frau Lynne Cheney („Vice“) und die Sieger Rachel Weisz und Emma Stone als sich duellierende Höflinge in der Dramaturgie „The Favorite“ sich gegenseitig aus.



Regina King verlässt das Ensemble in Barry Jenkins James Baldwin-Adaption „If Beale Street Could Talk“ und erhält einen Oscar über ihre jüngsten Emmy-, Critics Choice- und Golden Globe-Auszeichnungen. Die mexikanische Bühnenschauspielerin Marina de Tavira wurde für ihre Rolle als geschiedene Mutter in „Roma“ mit einem Überraschungsslot belohnt.



Amy Adams und Christian Bale in 'Vice'

Annapurna

Hier sind die Anwärter nach ihrer Gewinnwahrscheinlichkeit geordnet.

Regina King ('Wenn Beale Street sprechen könnte')
Rachel Weisz ('Die Favoritin')
Amy Adams ('Vice')
Emma Stone ('Die Favoritin')
Jachthafen von Tavira ('Rom')



Top Artikel

Kategorie

Rezension

Eigenschaften

Nachrichten

Fernsehen

Toolkit

Film

Feste

Bewertungen

Auszeichnungen

Theaterkasse

Interviews

Clickables

Listen

Videospiele

Podcast

Markeninhalt

Awards Season Spotlight

Film Lkw

Beeinflusser